10 Stellen im Dienstrang eines freiwilligen Feuerwehrmannes (m/w)

Zone de secours Liège VI - Hilfeleistungszone Lüttich VI Lüttich

Bewerbungsfrist: 29 November 2019

Zone de secours Liège VI - Hilfeleistungszone Lüttich VI

Communes / Gemeinden : Amblève, Bullange, Burg-Reuland, Butgenbach, Eupen, La Calamine, Lontzen, Raeren et Saint-Vith / Amel, Büllingen,Burg-Reuland, Butgenbach, Eupen, Kelmis, Lontzen, Raeren et Sankt-Vith.

 

Der Zonenrat der Hilfeleistungszone DG hat in seiner Sitzung vom 16. Oktober 2019 entschieden,

10 Stellen im Dienstrang eines freiwilligen Feuerwehrmannes (m/w)

zu besetzen.

Beschreibung

Ein Feuerwehrmann arbeitet mit der Besatzung eines Feuerwehr­fahrzeugs (multifunktionales Löschfahrzeug, Drehleiterfahrzeug usw.) zusammen. Er hat Aufträge, Befugnisse und Verantwortlich­keiten mit Bezug auf die einsatzbezogene Ausführung und Unter­stützung in Zusammenhang mit den operativen Aufgabenbereichen. Ferner führt er die vom Einsatzleiter erteilten Aufträge aus und meldet diesem immer seine Befunde. Des Weiteren benutzt er das Standardmaterial der Feuerwehrfahrzeuge, eventuell ergänzt durch benötigte Mittel von anderen Fahrzeugen.

Die vollständige Funktionsbeschreibung ist auf der Webseite der Zone DG www.hlz6.be herunterzuladen.

 

Profil

Gemäß K.E. vom 19.04.2014 über das Verwaltungsstatut des Einsatzpersonals der Hilfeleistungszonen, insbesondere Artikel 37 § 1 müssen die Kandidaten folgende Bedingungen bis zum 29.11.2019 einschließlich erfüllen:

  1. Belgier oder Bürger eines anderen Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschafts­raums oder der Schweiz sein,
  2. mindestens 18 Jahre alt sein,
  3. eine Führung aufweisen, die den Anforderungen der betreffenden Funktion entspricht. Der Bewerber legt einen Auszug aus dem Strafregister vor, der binnen einer Frist von drei Monaten vor dem äußersten Datum für die Einreichung der Bewerbungen ausgestellt worden ist,
  4. die zivilen und politischen Rechte besitzen,
  5. den Milizgesetzen genügen,
  6. Inhaber des Führerscheins B sein,
  7. Inhaber eines föderalen Befähigungsnachweises für den Kader des Personals im einfachen beziehungsweise im höheren Dienst sein, wie in Artikel 35 vorgesehen.